Landschaftspflegerische Begleitpläne / Fachbeiträge Naturschutz

Fachbeiträge Naturschutz werden in Ergänzung zu Fachplanungen aller Art erstellt, bei denen ein Eingriff in Natur und Landschaft stattfinden soll. Dabei sind Eingriffe in Natur und Landschaft nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Veränderungen der Gestalt oder Nutzung von Grundflächen oder Veränderungen des mit der belebten Bodenschicht in Verbindung stehenden Grundwasserspiegels, die die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes oder das Landschaftsbild erheblich beeinträchtigen können.

Beispiele für Eingriffe sind die Errichtung eines Stallgebäudes, einer Lagerhalle oder sonstiger Gebäude im Außenbereich, Abgrabungen wie Steinbrüche oder die Errichtung von Windenergieanlagen. In anderen Bundesländern, wie bspw. Hessen wird der Fachbeitrag Naturschutz auch als Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP) bezeichnet.

Der Fachbeitrag Naturschutz beinhaltet Beschreibungen und Ausführungen zu der derzeitigen Situation des Zustandes von Natur und Landschaft ohne Planvorhaben (Flächennutzung etc.), Ort, Art, Umfang und zeitlichen Verlauf des Eingriffs sowie die vorgesehenen Maßnahmen zur Vermeidung, zum Ausgleich oder Ersatz der Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft einschließlich Angaben zur tatsächlichen und rechtlichen Verfügbarkeit der für Ausgleich und Ersatz benötigten Flächen.

Anhand dieser Unterlagen und den Unterlagen des Fachplans prüft die Genehmigungsbehörde in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde die Zulässigkeit des Vorhabens.


  • Biotoptypenkartierung
  • Bestandserfassung und -bewertung
  • Eingriffsermittlung und -bewertung
  • Entwicklung von Kompensationsmaßnahmen
  • Beratungsleistungen