Umweltverträglichkeitsprüfung

Umweltverträglichkeitsprüfungen ermitteln, beschreiben und bewerten die Auswirkungen auf die umweltbezogenen Schutzgüter

  • Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt,
  • Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft
  • Kultur- und sonstige Sachgüter, sowie die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern.

Die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und die Strategische Umweltprüfung (SUP) sind unselbständige Teile behördlicher Verfahren. Mittels UVP wird bei bestimmten öffentlichen und privaten Vorhaben, mittels SUP bei bestimmten Plänen und Programmen (z.B. Bebauungspläne oder Raumordnungspläne) eine wirksame Umweltvorsorge nach einheitlichen Grundsätzen sichergestellt. Rechtsgrundlage ist das Bundesgesetz zur Umweltveträglichkeitsprüfung (UVPG).

Die Grundlage für die Umweltverträglichkeitsprüfung bildet der UVP-Bericht, die unser Büro gerne für Sie zusammenstellt.

Hier unterscheidet das Umweltveträglichkeitsprüfungsgesetz zwischen einer Umweltveträglichkeitsprüfung und den Vorstufen der allgemeinen oder der standortbezogenen UVP-Vorprüfung. Wir stehen Ihnen auch für die Erstellung und fachgerechte Erarbeitung der verschiedenen Vorprüfungen gerne zur Verfügung.


  • Erarbeitung von Unterlagen zur UVP-Vorprüfung des Einzelfalls
  • Erstellung von Scoping- Unterlagen zur Abstimmung von Untersuchungsumfängen
  • Erarbeitung des UVP-Berichts
  • Unterstützung bei der Beantwortung von Stellungnahmen
  • Teilnahme an Erörterungsterminen
  • Beratungsleistungen