Investition in Ausbildungspraxis

gutschker-dongus sieht verstärkt den Bedarf der Ausbildung von Nachwuchsfachkräften im Bereich der HOAI-Leistungsphase 8 „Baustellenüberwachung“. Bei Neueinstellungen der letzten Jahre konnte erkannt werden, dass sich die meisten Absolventen des Studienganges Landschaftsarchitektur sich noch nicht mit dem Thema „Planung und Überwachung einer Baustelle“ beschäftigt haben. Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Lehre mit praxisnahen Beispielen zu unterstützen. Eine erste Kooperation dazu erfolgt seit einiger Zeit mit dem Institut für Landschaftsbau und Vegetationstechnik der Hochschule Geisenheim University (HGU Geisenheim). Es ist wichtig, dass Studierende auch abseits des Theorieunterrichts einen Einblick bekommen in die verschiedenen Berufsfelder der Landschaftsarchitektur.

Als ersten Kooperationsschritt haben Studierende im Rahmen einer Exkursion eine von uns überwachte Baustelle besucht. Die Erläuterungen vor Ort wurden von unserem geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn Landschaftsarchitekt Lothar Dongus durchgeführt. Von Hochschulseite betreut das Modul „Projektorganisation und Normen in der Freiraumplanung“, Herr Thomas Muschkullus. An der Exkursion haben ca. 30 Studierende aus dem 5. Semester des Studienganges Landschaftsarchitektur teilgenommen. Nach einer Baustellenbesichtigung des Neubaus der Außenanlagen am staatlichen Aufbaugymnasium in Alzey, wurden von den Studierenden reichlich Fragen an Herrn Dongus gestellt. Viele, in der Vorlesung angeschnittene Themenfelder konnten somit in der Praxis gezeigt und erläutert werden. Unter anderem konnten Fragen zu den Themen „Baustelleneinrichtung, Erstellung der Leistungsverzeichnisse, Kostenplanung, Kostenüberschreitung, DIN 276, barrierefreies Bauen, Haftung des Landschaftsarchitekten“ besprochen werden.

Im Abschlussgespräch wurde deutlich, dass diese Form der Kooperation für beide Seiten sehr fruchtbar ist. Die HGU Geisenheim wie auch das Planungsbüro gutschker-dongus sind sehr daran interessiert auch in Zukunft, Praxis und Theorie miteinander zu verbinden. Die Zusammenarbeit stellt für Studierende wie auch für gutschker-dongus einen sehr großen Mehrwert dar, um miteinander im Austausch zu bleiben. Die Verbindung zur Hochschule soll intensiviert werden, um Studierende früh an ein mögliches Arbeitsumfeld heranzuführen. Daher sind bereits weitere gemeinsame Veranstaltungen in Kooperation mit der HGU Geisenheim für das kommende Jahr 2022 geplant.