Die Friedhofsplanung ist eins der Schwerpunkte unseres Ressorts Objektplanung und steht stetig neuen Anforderungen und Trends gegenüber, denn der gesellschaftliche Wandel hat auch direkte Auswirkungen auf Friedhöfe.

Die Bedürfnisse an Friedhöfe verändern sich und damit unsere Mitarbeiter/innen den Friedhof der Zukunft optimal planen und die aktuellen Friedhofsentwicklungen und Friedhofstrends berücksichtigen, nehmen diese regelmäßig an Tagungen und Seminaren teil. Auch dieses Jahr haben sich die Mitarbeiter/innen der Objektplanung an der Fachtagung „Zukunft der Friedhöfe“ am 20. Februar 2019 in der Uni Geisenheim weitergebildet.

Die folgenden Fragestellungen wurden in der Fachtagung erörtert: Wie könnten Friedhöfe künftig aussehen? Was könnten sie in Zukunft leisten – als Orte der Trauer, aber auch des Trostes, als städtische Erholungsräume, als einladende und kommunikative Alltagsorte? Wie müssen sie strukturiert und betrieben werden?

Um den Erhalt von Friedhöfen langfristig zu sichern, planen wir bedarfsgerechte, nachhaltige und aufenthaltsfreundliche Friedhöfe. Unser Friedhofsgesamtkonzept sichert eine langfristige Friedhofsfunktion, indem der zukünftige Friedhofsbedarf ermittelt, die Belegungsstrukturen optimiert, die Folgekosten reduziert und der Friedhof als hochwertige Freianlage mit hoher Raum- und Aufenthaltsqualität gestaltet wird. Wir kombinieren konventionelle Friedhofsbestattungen mit pflegeleichten und zeitgemäßen Bestattungsformen wie Urnenbestattungen in Form von Baumgräber, Rasengräber oder auch Kolumbarien (Urnenwand).

Aktuell planen wir ein Friedhofskonzept für die Gemeinde Gau-Odernheim und bearbeiten die Erweiterung des Friedhofes in Lörzweiler. Auch in diesen Planungen werden neue Grabarten und verschiedene Verweilbereiche berücksichtigt und umgesetzt.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK