In der Ortsgemeinde Bodenheim hat sich bereits vor vielen Jahren der Turnsport etabliert und der Fußball als Hauptsportart durchgesetzt. Die hohe Nachfrage, der hohe Nutzungsdruck sowie niedrige Sportplatzkapazitäten waren eine große Herausforderung für die Gemeinde. Daher wurde im Jahre 2000 ein Sportkonzept aufgestellt, der die zukünftige Entwicklung des Sports in der Ortsgemeinde berücksichtigt und gestaltet. Doch 10 Jahre lang lag das Projekt praktisch auf Eis, denn die Fronten zwischen den zahlreichen Beteiligten waren verhärtet. Der erste Fortschritt wurde ab 2010 erzielt, als unser Büro hinzugezogen wurde. Zunächst ermittelten wir den Sportstättenbedarf und die Umsetzungshürden. Mit einem systematischen Moderationsprozess mit allen Beteiligten konnten wir die Konflikte schlichten und eine konstruktive Lösung finden, bei der ein Einvernehmen bei den Ratsfraktionen und bei den Sportvereinen erzielt werden konnte. Damit wurde die damalige Sportstättenkrise gelöst und die Planung und Projektausführung des neuen Sportkonzepts wurde angestoßen.

Die erste Maßnahme des Sportkonzeptes war es den bisherigen Sportstandort „Am Guckenberg“ zu sanieren. 2016 erfolgte die Sanierung: Alle drei Plätze wurden auf Kunstrasen umgestellt bzw. erneuert. Das 8.400 m² große Fußball Spielfeld (Nettospielfeldgröße von 105,00 x 68,00 m) bestand bereits aus einem sandverfüllten Kunstrasen und wurde inkl. Elastikschicht komplett erneuert. Um das Großspielfeld zu entlasten, wurden die benachbarten Kleispielfelder umgebaut. Das vorhandene Rasenkleinspielfeld (2.300 m²) und das Kunststoffkleinspielfeld (1.100 m²) wurden auf Kunstrasenkleinspielfelder umgebaut, um die Belastbarkeit und Nutzungsdauer zu erhöhen.

Die Errichtung eines Sportzentrums war die zweite Maßnahme des Sportkonzeptes. Das langersehnte Sportzentrum „Bürgel“ wurde von gutschker-dongus geplant und der erste Bauabschnitt, der Bau einer Turn- und Gymnastikhalle, wurde 2019 realisiert. Die Gesamtkoordination des Projektes und die notwendigen stadtplanerischen Leistungen (Bebauungsplan, Änderung Flächennutzungsplan) sowie Planung und Bauüberwachung der Erschließung und Außenanlage (Parkfläche und Bepflanzung) der Sporthalle wurde von uns geleistet. Die Turn- und Gymnastikhalle wurde von unserem Kooperationspartner DILLIG architekten geplant und geleitet.

2020 soll der zweite Bauabschnitt, der Bau der Dreifeld- Mehrzweckhalle, erfolgen und anschließend soll die Sportaußenanlage (Kampfbahn mit Großspielfeld und leichtathletischen Anlagen) erbaut werden.